Hot Destinations - шаблон joomla Mp3

Tour durch die Wüste Gobis

REISEROUTE „Tour durch die Wüste Gobis“ – 15 Tage

Tag 1  Terlej Nationalpark

-          Ankunft am Chinggis Khan International Airport in Ulan Bator

-          Abholung beim Flughafen durch den Tourguide, Transport zum Terelj Nationalpark. Der Nationalpark ist das drittgrösste, geschützte Gebiet der Mongolei.

-          Im wunderschönen Nationalpark können Sie sich von den Strapazen des langen Fluges erholen, Spaziergänge unternehmen oder einfach die ersten Eindrücke der Weite des Landes geniessen.

-          Übernachtung im Jurtencamp inkl. Abendessen und Frühstück

Tag 2 Terlej Nationalpark – Ulan Bator

-          Transport vom Terelj Nationalpark in die Hauptstadt Ulan Bator

-          Ausflug zum Gandan Kloster

-          Besuch im Naturhistorischen Museum

-          Mittagessen im Restaurant

-          Spaziergang zum Sukhbaatar Platz mit dem bekannten Chinggis Khan Monument

-          Zeit zur freien Verfügung beispielsweise Souvenirs oder Kashmirware einkaufen

-          Besuch einer folkloristischen Aufführung mit Kehlkopfgesang, traditioneller Musik, Theater und Tanz

-          Abendessen in einem mongolischen Restaurant

-          Übernachtung im Hotel Bayangol

Tag 3 Ulan Bator – Baga Gazriin Chuluu

-          Frühstück und Checkout

-          Von Ulan Bator nach Baga Gazriin Chuluu. Raus aus dem hektischen Verkehr der Hauptstadt, rein in die Naturstrassen der scheinbar unberührten Landschaften der Mongolei

-          Baga Gazriin Chuluu ist ein malerischer Berg in der Wüste Gobis. Der Granitkomplex ragt wie eine stolze Burg in den Himmel. Durch Granitverwitterungen sind sehr schöne Felsburgen entstanden, welche sich weithin sichtbar aus der hier schon beginnenden Trockensteppe der südlichen Mongolei herausheben.

-          Mittagessen im Freien gekocht von unserem Koch/unserer Köchin

-          Besichtigung der Ruine eines alten Kloster, dessen Ursprung in die Mitte des 16. Jh. datiert wird.

-          Übernachtung im Jurtencamp inkl. Abendessen und Frühstück

Tag 4 Baga Gazriin Chuluu – Tsagaan Suvarga

-          Von Baga Gazriin Chuluu nach Tsagaan Suvarga. Fahrt von insgesamt ca 220 km

-          Tsagaan Suvarga ist eine Gegend in der in Sedimentgesteinsserien Schichtstufen angelegt sind. Die durch Regen und abfliessendes Wasser geformten Erosionsreste tragen unter anderem den Namen Weisse und Rote Stupa – Tsagaan Suvarga und Ulaan Suvarga. Isoliert stehen diese Erosionsreste von der eigentlichen Stufenwand im Abstand von bis zu 800 m und bilden kegelartige Formen. Im Volksmund wurden um diese eigenwilligen Formen Geschichten von Drachen erfunden.

-          Mittagessen unterwegs an einen schönen Platz

-          Übernachtung im Jurtencamp inkl. Abendessen und Frühstück

Tag 5  Tsagaan Suvarga - Bulagtai

-          Von Tsagaan Suvarga nach Bulagtai ca. 200 km

-          Heute fahren wir vom Ende des Altai Gebirges in die Weiten Gobis. Die Landschaft bietet eine Vielfalt an Ökosystemen. Das Gebirge beherbergt zudem verschiedene Wildtiere wie beispielsweise Wildschaf, Wildziegen und sogar Schneeleoparden

-          Übernachtung im Jurtencamp mit Abendessen und Frühstück

Tag 6 Bulagtai - Khongor

-          Via Yolyn Am-Schlucht zu den Khongor Sanddünen

-          Die Yolyn Am-Schlucht, oder auch Geierschlucht genannt, liegt zwischen den Gipfeln des Gebirgszugs Gurvan Saikhan.

-          Spaziergang oder Pferderitt und Besichtigung des Gletschers der Geierschlucht

-          Nach dem Mittagessen fahren wir ca. 140 km zu den Sanddünen

-          Übernachtung im Jurtencamp inkl. Abendessen und Frühstück

Tag 7  Khnogor Sanddünen

-          Die Khongor Sanddünen erstrecken sich 180 km von Nordwesten nach Südwesten und erreichen etwa eine Höhe von 300 m. Die Sanddünen geben mit ihrer Umgebung von Bergen und einem Fluss ein malerisches Bild.

-          Heute erholen wir uns und bleiben in derselben Gegend. Je nach Interesse kann ein Kamelritt oder ein Ausflug zu einer Nomadenfamilie unternommen werden. Das Mittagessen findet je nach Programm statt.

-          Übernachtung nochmals im gleichen Jurtencamp

Tag 8  Khongor – Guchin us

-          Von den Khongor Sanddünen nach Guchin us.

-          Nach einer Fahrt über die grünen und endlosen Steppen erreichen wir heute die Mittelmongolei.

-          Übernachtung im Jurtencamp inkl. Abendessen und Frühstück

Tag 9  Guchin us – Naiman Nuur

-          Naiman Nuur Naturschutzgebiet

Folgt man dem dem Flusslauf des Ulaan Gol, so gelangt man nach 7 km an eine jüngere Lava-Basaltdecke und nach weiteren 20 km erreicht man die Vulkangekel, welche die Ausbruchsstellen der Basaltdecken markieren. Von dort aus sind es noch ca. 11 km bis an das Nordende des Naiman Nuur, der Acht-Seen-Platte. Die Ufer der grösseren Seen sind vollständig mit den Basaltbrocken bedeckt und der Wald reicht bis an sie heran. Das Gebiet ist heute ein Schutzgebiet von ca. 100 km2 Ausdehnung.

-          Übernachtung im Jurtencamp mit Abendessen und Frühstück 

Tag 10          Naiman Nuur - Orkhon

-          Vom Naiman Nuur Naturschutzgebiet ins Orkhon Tal

-          In der Nähe des Naturschutzgebietes findet man den Orkhon Wasserfall. Dieser befindet sich im Orkhon Tal. Das Wasser vom Ulaan Gol fällt aus einer Höhe von 24 m und bildet dadurch einen attraktiven Wasserfall. Die gelegentliche Austrocknung des Wasserfalls war in den vergangenen zehn Jahren nicht auf die zunehmende Trockenheit zurückzuführen, sondern auf Wassernutzungen durch Bergbauaktivitäten im Flusseinzugsgebiet. 

-          Das Orkhon Tal wurde im Jahr 2004 auf die Liste des UNESCO Weltkulturerbes gesetzt.

-          Übernachtung im Jurtencamp

Tag 11 Orkhon - Tsenkher

-          Fahrt nach Tsenkher zu den heissen Quellen. Die heissen Quellen von Tsehnkher liegen südwestlich vom Ugii See in einer herrlichen Umgebung zwischen Steppen und bewaldeteten Hügeln am Fusse des Khangai Gebirges. Auf dieser abwechslungsreichen Fahrt überqueren wir auch mal kleinere Bäche.

-          Hier erholen wir uns bei einem entspannten Bad in den heissen Quellen

-          Übernachtung im Jurtencamp

Tag 12 Tsenkher – Khogno Khaan

-          Via Khara Khorum zu den Khogno Khaan Bergen ca. 200 km

-          Noch während der Herrschaft von Chinggis Khaan fiel die Entscheidung, in der Nähe des heutigen Kharkhorin die Hauptstadt Karakorum zu errichten. Karakorum bedeutet „schwarze Steine“, womit Bezug auf den schwarzen Basalt der Region genommen wird.

-          Ca. 2 km östlich der Stadt liegt das Kloster Erdene Zuu. Es ist das erste buddhistische Kloster der Mongolei. Das Kloster wurde 1586 vom Khalkha-Fürst Avtai erbaut. Im Laufe des nächsten Jahrhunderts wurde die Anlage um weitere Tempel erweitert. Gegen Mitte der 1670er-Jahre wurden vier Stupas an vier Ecken der Ruinenmauer aufgestellt. Diese sollten der Grundbausteinder heuten Klostermauer sein. Vor der Zerstörung lebten einst 10‘000 Mönche im Kloster Erdene Zuu.

-          Übernachtung im Jurtencamp inkl. Abendessen und Frühstück

Tag 13 Khogno Khaan – Khustai Nuruu

-          Unser heutiges Ziel ist Khustai Nuruu. Der Khustai Nuruu Nationalpark ist auch als Hustai Nationalpark bekannt. Der Hustai Nationalpark ist das einzige Schutzgebiet der Mongolei, das von einer Nichtregierungsorganisation (NGO), dem Hustai National Park Trust verwaltet wird. Die nicht nur hügelige, sondern auch mit Birken bewaldete Landschaft wird auf der Südseite des Parks vom Tuul-Tal begrenzt. Das Gebiet vom Nationalpark ist ideal für Wanderungen, Vogelbeobachtung, Pferdeausritte, Kamelreiten und Fotografie. Berühmt ist der Park durch das Auswilderungsprogramm der Ur-Wildpferde, die als Przewalski-Pferde vor etwa 50 Jahren fast ausgerottet worden wären.

-          Übernachtung im Jurtencamp

Tag 14 Ulan Bator

-          Fahrt zurück nach Ulan Bator. Ankunft nach dem Mittag.

-          Check in im Hotel

-          Zeit zur freien Verfügung oder Programm nach Wunsch

-          Abendessen im Restaurant oder Hotel

-          Übernachtung im Hotel

Tag 15 Rückreise

-          Checkout und Transfer zum Flughafen 

-          Rückflug ins Heimatland 


Alle Reiserouten können auf Anfrage hin Ihren Wünschen angepasst werden.  

Die allgemeinen Bedingungen und weitere Informationen zu den Reisen finden Sie hier (Link zu FQA setzen). 

top